Freiwillige Feuerwehr Bönen

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Definetz.de

Das Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Bönen erstreckt sich über die gesamte Gemeinde Bönen, die zum Kreis Unna im Regierungsbezirk Arnsberg (Land Nordrhein-Westfalen) gehört.

Der Kreis Unna besteht aus insgesamt zehn Kommunen und grenzt im Westen an die kreisfreie Stadt Dortmund und im Osten an die kreisfreie Stadt Hamm. Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, kennt den Namen der Gemeinde aufgrund der unmittelbaren Nähe zum viel befahrenen Kreuzungspunkt der Autobahnen 1 und 2 leider auch aus dem Verkehrsfunk: "Stau auf der A 2 in der Baustelle zwischen der Anschlussstelle Bönen und dem Kamener Kreuz" oder "Stockender Verkehr auf der A 2 zwischen Hamm und Bönen" lauten die Meldungen, die (im Moment noch) für die Bekanntheit Bönens sorgen.

Die am Rande des östlichen Ruhrgebiets liegende Gemeinde ist etwa 38,02 Quadratkilometer groß und hat 18.522 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand: 31.12.2010). Ca. 75 Prozent des Gemeindegebietes werden land- und forstwirtschaftlich genutzt, der Anteil der Siedlungs-, Betriebs- und Verkehrsflächen beträgt ca. 24 Prozent; etwa 1 Prozent des Gemeindegebietes ist Wasserfläche.

Die wichtigsten Verkehrswege in Bönen sind die Bundesautobahn A 2 einschließlich der Anschlussstelle Bönen (mit Auf- und Ausfahrten in Fahrtrichtung Hannover und Oberhausen) mit 7,3 km, 20,2 km Landstraßen, 12,3 km Kreisstraßen, 99,5 km Gemeindestraßen, 4 km der Bahnstrecke Unna-Hamm sowie 3,9 km der Bahnstrecke Kamen-Hamm.


Luftbild des Gewerbegebietes Am MerschObjekte mit besonderem Gefahrenpotenzial sind neben den genannten Verkehrswegen die Bönener Industrie- und Gewerbegebiete (Am Mersch, InlogParc, Rudolf-Diesel-Straße, Industriestraße und Robert-Bosch-Straße), das Schulzentrum Bönen (mit Marie-Curie-Gymnasium, Humboldt-Realschule und Dreifach-Sporthalle), das Schul- und Sportzentrum an der Wolfgang-Fräger-Straße (mit Goethe-Grundschule, Dreifach-Sporthalle und Hallenbad), mehrere Pflege- und Wohneinrichtungen für Senioren im Kerngebiet Bönens sowie der Förderturm der ehemaligen Schachtanlage "Königsborn 3/4" als Versammlungsstätte und überregional bekannter Veranstaltungsort.

Allein das Industrie- und Gewerbegebiet "Am Mersch" (siehe Luftbild) mit einer Bruttofläche von nahezu 140 ha beheimatet neben einer Reihe von Unternehmen des Transport-, Lager- und Logistikwesens auch größere Betriebe aus den Bereichen Metallverarbeitung, Recycling, Forschung, Lebensmittelproduktion, Holz- und Kunststoffverarbeitung sowie zahlreiche klein- und mittelständische Unternehmehmen der unterschiedlichsten Branchen. Mit dem nach Norden angrenzenden InlogParc, der gemeinsam mit der Stadt Hamm entwickelt wird, kommen auf Bönener Gebiet in den nächsten Jahren weitere 100 ha Gewerbefläche (brutto) hinzu.


alt

Weitere Zahlen, Daten und Fakten zum Einsatzgebiet:

 

Geographische Lage:

7° 46’ 50” bis 7° 49’ 30” östl. Greenwich

51° 33’ 40” bis 51° 37’ 40” nord

 

Höchster Punkt über NN:

„Trotzburg“, Osterbönen: 98 m

Niedrigster Punkt über NN:

"Schwarzer Weg", Lütgenbögge: 62 m

 

Postleitzahl: 59199

Vorwahl Festnetz: +49 2383

 

Homepage der Gemeinde Bönen: www.boenen.de

 

Legende zum neben- bzw. obenstehenden Gemeindeplan: pdf  Legende FNP (466.83 kB)

Aktuelle Termine

19 Dez 2017
20:00 - 22:00
Jahresaussprache
22 Dez 2017
20:00 - 23:00
Jahresaussprache / Weihnachtsfeier
02 Jan 2018
20:00 - 22:00
1. Dienst im neuen Jahr
07 Jan 2018
09:00 - 13:00
Neujahrsempfang

13. Mai Rauchmeldertag

familie banner 137x208

Folgen Sie der

Einsatzabteilung

(LZ 1 und LZ 2)

auch auf:

Folgt der

Jugendfeuerwehr

auch auf:

Copyright © 2016 Freiwillige Feuerwehr Bönen