Frohes Neues Jahr 2020!

Frohes_Neues.jpg

Die Feuerwehr Bönen hat einen neuen Wehrleiter


Wir freuen uns fortan Stefan Eickelberg an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Bönen zu haben. 78646514 2890190557680636 8646431218876809216 o

Am Donnerstag, dem 28. November, tagte der Rat der Gemeinde Bönen und stimmte einer Ernennung von Stefan Eickelberg zum Leiter der Feuerwehr zu. 

Seit 25 Jahren ist er eine aktive Einsatzkraft im Löschzug 2 und übernahm als Stellvertreter, zusammen mit Matthias Niggemeier, im Juli 2016 die Führung des Zuges.
Von diesem Posten wird er, um Doppelfunktionen in der Wehr zu vermeiden, in absehbarer Zeit zurücktreten. 
Bei Möglichkeit soll noch dieses Jahr ein neuer Kamerad in seine Fußstapfen treten, bis dahin bleibt er an der Seite von Matthias Niggemeier. 

Stefan Eickelberg ist ein Pragmatiker und will es auch bleiben- „wenn die Gelegenheit es zulässt gehe ich auch in den Angriffstrupp, auch wenn der ein oder andere erstmal komisch gucken wird.“
Er ist sich sicher, dass die Freiwillige Feuerwehr Bönen genügend gut ausgebildete Kräfte hat, welche einen Einsatz leiten können und sollen- „sowas muss nicht zwingend der Leiter der Wehr machen.“

Großer Dank und Respekt geht an Hartwig Hoffmeier! 

Hartwig Hoffmeier leitete zuletzt alleine die Bönener Wehr und hatte trotz alledem stets ein offenes Ohr für jeden seiner Kameradinnen und Kameraden. 
Zugleich sorgte er für ein vorankommen aller anliegenden Aufgaben, trotz alleiniger Führung. 
Für diese Arbeit erntet er hohe Anerkennung und Respekt, nicht nur aus den eigenen Reihen.
Er wird uns weiterhin als stellvertretender Wehrleiter von Stefan Eickelberg erhalten bleiben. 

Nach langer Suche schauen wir erleichtert in die Zukunft und freuen uns über die Besetzung der Stelle durch Stefan Eickelberg!

 

Neue qualifizierte Drehleiter-Maschinisten für die Feuerwehr Bönen


In einem über 35-stündigen Lehrgang wurden 5. Einsatzkräfte in der Technik und Taktik der Drehleiter erfolgreich qualifiziert. 
Das Ziel der theoretischen und praktischen Ausbildung war es, im Notfall schnell und sicher die Einsatzmöglichkeiten der Drehleiter zu kennen und diese sicher anzuwenden. 

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden den Teilnehmern unter anderem die Aufgaben der Besatzung, die Fahrzeugtechnik und die Einsatztaktik nähergebracht. 
Die sensible Bedienung und die Grenzen des Rettungsgerätes wurden in verschiedenen Übungen durchgesprochen und erprobt. 
Besonderes Augenmerk lag auf die Wahl des Aufstellplatzes, so kann sichergestellt werden, dass Hindernisse oder zu große Entfernungen zum Gebäude den erfolgreichen Einsatz mit der Drehleiter nicht behindern. 
Die angehenden Maschinisten trainierten eine Brandbekämpfung mittels Wenderohr und den Einsatz der Kettensäge. Aber auch Patienten über die Halterung der Krankentrage nach unten zu manövrieren gehörte dazu. 

All das Erlernte stellten die fünf Kameradinnen und Kameraden in den Prüfungen mit Bravour unter Beweis und bestanden den Lehrgang mit Erfolg!
Wir wünschen allzeit ein geschicktes Händchen bei der Bedienung des Hubrettungsfahrzeuges!

Auch hier gilt unser Dank dem vierköpfigen Ausbilderteam für die erbrachte Freizeit und dem erfolgreichen Verlauf des Lehrganges.

Zum Fotoalbum auf Facebook

 

e2beedd9 d7b1 4790 89dc 2a9bd0a0f9e5

 Acht neue Atemschutzgeräteträger erfolgreich ausgebildet

An den drei vergangen Wochenenden fand ein Lehrgang für Atemschutzgeräteträger in Bönen statt, bei welchem sechs Kameraden der Feuerwehr Bönen sowie zwei der Firma Brillux ausgebildet wurden. 

Am Standort in Nordbögge wurden anfangs alle wichtigen Themen in der Theorie gelehrt. Dabei ging es Beispielsweise um die Atmung des Menschen und die Wirkung von Atemgifte auf den Körper. 
Die Funktionsweise und der Aufbau von Atemschutzgeräten, Einsatzgrundsätze sowie die Atemschutzüberwachung und die Stellung eines Sicherheitstrupps wurden im Anschluss besprochen. 
Die praktischen Übungen begannen mit Gewöhnungsübungen und der Einsatzkurzprüfung von den Geräten. 
Das Vorgehen mit Schläuchen in Gebäuden und Räumen, sowie verschiedene Techniken zum Absuchen nach vermissten Personen, folgten. 

Der Lehrgang endete mit einer theoretischen und praktischen Prüfung. In der Atemschutzstrecke an der Feuer- und Rettungswache in Unna musste ein Parcour unter Atemschutz absolviert werden. Fitnessübungen auf einem Laufband, der Endlosleiter etc. gehörten genauso dazu wie das Bewältigen einer Strecke aus Gitterboxen bei völliger Dunkelheit. 

Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs und gratulieren allen Teilnehmern! 

Außerdem bedanken wir uns beim Ausbilderteam, welches den Lehrgang durchgeführt hat.

Zum Fotoalbum auf Facebook

daeaff84 6dfc 425c 9006 350bf2f20db3

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Bönen