alt(01.04.2011) Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei verlieren wertvolle Zeit, wenn sie auf dem Weg zu einer Unfallstelle auf der Autobahn durch stockenden oder stehenden Verkehr behindert werden. Aus diesem Grund haben die Feuerwehren rund um das Kamener Kreuz zusammen mit der Autobahnpolizei Dortmund und den zuständigen Autobahnmeistereein bereits im vergangenen Jahr mit einer groß angelegten Aufklärungskampagne begonnen: Insgesamt neun große neongelbe Transparente wurden an Autobahnbrücken zwischen Schwerte und Hamm (an der BAB A 1) sowie zwischen Dortmund und Oelde (an der BAB A 2) angebracht. Sie sollen die Autofahrer daran erinnern, dass sie bei Staubildung eine Rettungsgasse für Feuerwehren und Ordnungskräfte freizuhalten haben. Initiiert wurde diese Maßnahme im Zuge der so genannten „Ordnungspartnerschaft Autobahnsicherheit“. In diesem Arbeitskreis haben sich anlässlich der zahlreichen Unfälle auf der A1 und A 2 vor einiger Zeit die betroffenen Behörden zusammengeschlossen, um die Zusammenarbeit zu verbessern. Beteiligt sind neben der Feuerwehr aus Bönen auch die Rettungskräfte aus Hamm, Dortmund, Lünen, Kamen, Bergkamen, Unna Schwerte, Beckum und Oelde, die Autobahn-Polizei und -Meistereien sowie der ADAC und die Lokalradios der Region. „In diesem Kreis stellte sich schnell heraus, dass ein Problem allen Beteiligten unter den Nägeln brennt: Die im Stau stehenden Autofahrer halten - teils aus Unwissenheit, teils aus Arglosigkeit - die für ein zügiges Durchkommen erforderlichen Rettungsgassen nicht frei", berichtet Gemeindebrandinspektor Thomas Heckmann nach dem letzten Treffen des Arbeitskreises im März 2011.

Weiterlesen: Bei Stau: Rettungsgasse bilden!

(24.03.2011) Das bundesweite Interesse an der umgewidmenten Kapelle zu einem Feuerwehrhaus lässt nicht nach. Das Feuerwehrmagazin berichtete ebenfalls in der Februarausgabe über das überaus interessante Gebäude und seine Geschichte. Der veröffentlichte Artikel ist unter dem folgenden Link pdf  Ehemalige Kirche wird zum Feuerwehrhaus (1.7 MB)  abrufbar.

Im Downloadbereich unter "Formulare" ist für registrierte Benutzer ab sofort eine Powerpoint-Folie als Masterfolie im "FF-Bönen-Layout" verfügbar. Bitte für neu erstellte Präsentationen verwenden.

Ehrungen beim Neujahrsempfang 2011

Rainer Lückenkemper (4.v.l.) wurde für 35 aktive Dienstjahre und Rainer Hoffmeier (4.v.r.) für 25 aktive Dienstjahre ausgezeichnet. Rolf-Peter Altwein (2.v.r.) verlängert seine aktive Laufbahn bis zur Vollendung des 63. Lebensjahres

Fast ihre komplette Fahrzeugflotte präsentierte die Freiwillige Feuerwehr Bönen gestern anlässlich ihres traditionellen Jahresempfangs auf dem Hof des Marie-Curie-Gymnasiums. Im Mittelpunkt stand dabei die jüngste Errungenschaft der Brandschützer: Das 280 000 Euro teure Löschgruppenfahrzeug, das seit November im Besitz der Bönener Wehr ist. Obwohl das Prachtstück seine Feuertaufe bei immerhin schon sieben Einsätzen längst bestanden hat, erfolgte gestern noch einmal offiziell die Schlüsselübergabe durch die Gemeinde. Zur Feier des Tages ließ der stellvertretende Wehrführer Wolfgang Schimmel auch mal kurz das Martinshorn ertönen.

Weiterlesen: Neujahrsempfang am 9. Januar 2011

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Bönen