Seit 100 Jahren engagieren sich Männer und Frauen in der Freiwilligen Feuerwehr Bönen. Was sind ihre Beweggründe für diese ehrenamtliche Tätigkeit? Wie sind sie zur Feuerwehr gekommen? Was gefällt ihnen und was schätzen sie an "ihrer" Feuerwehr?

Antworten auf diese Fragen gibt eine Reihe von Bönener Feuerwehrmännern und -frauen in der Serie "Ich bin in der Feuerwehr, weil..."

Rolf-Peter Altwein (Aktive Wehr)

Ich bin in der Feuerwehr, weil auch hier nichts ohne Elektrik funktioniert und ich vom Fach bin und weil es mich glücklich macht, in strahlende Augen von Menschen zu sehen, denen man hat helfen können.

Rebecca Beinbrecht (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich meine jetzigen Betreuer beim Schwimmen kennen gelernt habe und ich es interessant finde.  

 

Lars Bresser (Aktive Wehr) 

 Lars Bresser

Ich bin in der Feuerwehr, weil es mir schon immer Spaß und Freude bereitet hat anderen Menschen zu helfen. Und durch die Teamarbeit in der Feuerwehr kann man diese Aufgaben vielseitiger und professioneller erfüllen als jemand alleine. Durch die 5 jährige ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr Bönen ist mein Interesse groß an der Arbeit geworden, dass ich diese nun auch als Beruf ausübe.

 

Kai Brüggenhorst (Aktive Wehr)

Kai Brüggenhorst

Ich bin in der Feuerwehr, weil diese Institution in angenehmer Weise meine Begeisterung für Technik und Menschlichkeit verbindet.Die Freiwillige Feuerwehr setzt mit ihrem uneigennützigen Einsatz für Mitmenschen einen Kontrapunkt in einer zunehmend erfolgs- und zweckorientierten Welt.

 

 Wanja Drees (Jugendfeuerwehr)

 

Drees Wanja

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil mich die Feuerwehr schon immer interessiert hat, ich in die aktive Wehr eintreten will und mein Vater auch in der Feuerwehr ist.

 

Dominik Frenzel (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich mich für die Aufgaben der Feuerwehr interessiere.

  

Falk Imgenberg (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich die Gemeinschaft und das Arbeiten im Team mag.

 

Mike Kosiol (Aktive Wehr)

Ich bin in der Feuerwehr, weil ich mich in der Gemeinschaft dort wohlfühle. Zudem finde ich es wichtig, sich ehrenamtlich für seine Mitmenschen zu engagieren und hierbei auch Vorbild für Kinder und Jugendliche zu sein. Die Herausforderungen und Tätigkeiten in der Freiwilligen Feuerwehr entsprechen meinen persönlichen Neigungen, zumal ich auch beruflich als Schornsteinfeger sehr viel mit dem Thema Brandschutz zu tun habe. 

 

Jannis Kroll (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich die die roten Autos und die Pfeile auf den Wasserführenden Armaturen mag.

 

Thorben Lenze (Aktive Wehr)

 Thorben Lenze

Ich bin in der Feuerwehr, weil es für mich wichtig ist in meinem Lernen nie zu stagnieren. Einsätze und Lehrgänge in verschiedensten Bereichen prüfen und erweitern ständig das eigene Wissen und Fähigkeiten.

Desweiteren erfreue ich mich daran ein Ehrenamt zu besetzen, welches dem Allgemeinwohl dient und im Endeffekt essentiell für alle ist. Denn Feuer und Notlagen wird es immer geben.

 

Jürgen Lindemann (Aktive Wehr)

 Jürgen Lindemann

Ich bin in der Feuerwehr, weil man hier ständig mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird. Sei es der Umgang mit modernster Technik, die eine ständige Weiterbildung verlangt, oder in den Einsätzen, bei denen einen immer wieder Überraschungen erwarten.

Zudem leiste ich gerne meinen Beitrag dazu, Mitbürgern in Not und Gefahrenlagen helfen zu können.

 

Jan-Vincent Mehnert (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich aus eigenem Interesse gekommen bin und da mein Vater bei der Berufsfeuerwehr ist.

 

Björn Meyer (Aktive Wehr)

Björn Meyer

Ich bin in der Feuerwehr weil es mein Beitrag ist, zum Wohl der Gemeinde beizutragen. Nach mittlerweile über 20 Jahren Mitgliedschaft ist für mich ein Leben ohne die Feuerwehr undenkbar.

 

Pascal Milk (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich die roten Autos mit dem blauen Licht lustig finde und Spaß an der Jugendfeuerwehr habe

 

Florian Schimmel (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil mein Vater auch in der Feuerwehr ist.

 

Wolfgang Schimmel (Aktive Wehr)

  

Ich bin in der Feuerwehr, weil ich es vor 30 Jahren nicht abwarten konnte in die Jugendfeuerwehr aufgenommen zu werden, die Familientradition aufrecht zu erhalten und Feuerwehrmann zu werden.
Menschen die in Notsituation geraten sind zu helfen.
Zu einer starken Truppe zu gehören auf die man sich verlassen kann.
Sich für seine Gemeinde und Mitmenschen zu engagieren.

 

Marcus Schnickmann (Aktive Wehr)

 Marcus Schnickmann

Ich bin in der Feuerwehr, weil mich der Umgang mit den technischen Geräten und Fahrzeugen interessiert. Das durch die zahlreichen Lehrgänge vermittelte Wissen ermöglicht es Menschen in Notlagen zu helfen. Da jeder Einsatz anders ist, ist es eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, bei der jedes Mal mittels Teamwork und Technik das Ziel erreicht wird. Das Gefühl etwas „Gutes“ zu tun, als Team etwas zu bewegen und nicht zuletzt Vorbild für jüngere Kameraden zu sein, sind Gründe dafür, die all die Arbeit und Zeit relativieren. Aus diesem Grund ist die Feuerwehr meiner Meinung nach das sinnvollste Ehrenamt.

 

Raoul Scipio (Jugendfeuerwehr)

Ich bin in der Jugendfeuerwehr, weil ich sehr für die Arbeit in der Feuerwehr interessiere und mein Opa und Vater in der Feuerwehr waren.

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Bönen